Keine Chance

 

Keck
Lassen sich
Ein paar Haarsträhnen nicht in dem
Knoten fangen

Große Augen
lachen,
von winzigen Fältchen
umstrahlt.

Stubsnäsig
Zieht sie mich
Mit beeindruckender
Ausstrahlung in das
Land der Träume.

Du! Glück!
Bist ein windiger Gesell,
ein so unberechenbarer Freund!
Gaukelst mir Möglichkeiten vor,
entführst sie wieder,
streust Unruhe in mein Herz,
und lässt mich mit einer kalten Dusche erwachen:

Denn morgen,
morgen wird sie mir
wie Seesand durch die
Finger rinnen...
Unerreichbar...

Pas chance...

 

(c) 1999 Sebastian Grund