Verletzungen

Es regt sich in mir ein Gefühl,
als ob ich Dich geschlagen.
Jedoch, so bitte glaube mir,
dies würd‘ ich niemals wagen!

Es scheint, als hätte Dich getroffen
das, was ich Dir da eben schrieb.
Es wollte sich mein Geist befrei'n
und blieb so rau, so wenig lieb.

Mein Ego, es diktierte mir
was Du da nun gelesen hast.
Ich wollte, doch ich konnte nicht:
trägst Du allein jetzt uns‘re Last.

Ich hätte anders reden können
und anders schreiben sollen Dir.
Doch wenn ich Dich verletzte, höre:
Ich bitte Dich, verzeih es mir!

Wenn Deinem vertrauten lieb Gesicht
ein Lächeln könnte sanft entweichen,
nur ein ganz kleines, zeig es mir...
es wär' für mich ein Hoffnungszeichen!

Dein Sebastian

 

(c) 2002 Sebastian Grund